Sie sind hier

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Der Begriff „Suchmaschinenoptimierung“ ist eine Übersetzung des englischen Begriffs „Search Engine Optimization“ und wird häufig mit „SEO“ abgekürzt. Die Suchmaschinenoptimierung beinhaltet die Gesamtheit aller Strategien und Maßnahmen, um Webseiten im Internet für relevante Suchbegriffe nachhaltig auf einer höheren Position im Ergebnis der Suchmaschine zu platzieren. Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist dabei häufig, die Besucherzugriffe eines Internetauftritts zu steigern, um auf diesem Wege die Konversionen für den Anbieter der Webseite zu erhöhen.

Genau genommen zielt die Suchmaschinenoptimierung nicht nur auf die großen Suchmaschinen wie Google und Bing ab, sondern auch andere Suchdienste wie News-Dienste, Bilder-Suche und Kartendienste (Google-Maps) können relevant sein.

Local SEO

Der Begriff „Local SEO“ kommt aus dem englischen und bedeutet „lokale Suchmaschinenoptimierung“. Speziell lokal tätige Unternehmen und Dienstleister sind darauf angewiesen, mit ihren Webseiten potenzielle Kunden aus ihrer Region (Laufkundschaft) anzusprechen. Die lokale Suchmaschinenoptimierung basiert auf der lokalen Suche, die Google 2007 eingeführt hat. Hier werden die Maßnahmen so ausgerichtet, dass Webseiten und Angebote für Suchende angezeigt werden, die sich in der geografischen Nähe des Dienstleisters befinden.

Der Prozess der Suchmaschinenoptimierung

Der Prozess der Suchmaschinenoptimierung kann grob in drei Bereiche unterteilt werden:

  • Keyword-Analyse
  • Onpage-Optimierung
  • Offpage Optimierung

Im Rahmen der Keyword-Analyse werden relevante Keywords für Suchmaschinenoptimierung ermittelt. Der Begriff „Keyword“ kommt aus dem englischen und wird als „Schlüsselwort“ oder „Themenwort“ übersetzt. Relevante Keywords passen thematisch zum Angebot der Webseite, generieren genug Suchanfragen und besitzen genug Potenzial für eine Suchmaschinenoptimierung.

Die Onpage-Optimierung steht für alle Maßnahmen, die im Rahmen einer Suchmaschinenoptimierung auf der zu optimierenden Webseite vorgenommen werden. Der Begriff „Onpage“ kommt aus dem englischen und wird mit „auf der Seite“ übersetzt. Zur Onpage-Optimierung gehören Verbesserungen im technischen, inhaltlichen und strukturellen Bereich der Webseite. Im Rahmen der technischen Optimierung werden Fehler auf der Seite beseitigt, die Semantik der Webseite und die URLs verbessert aber auch die Ladegeschwindigkeit von Bildern und Javascripten optimiert. Inhalte werden unter Berücksichtigung relevanter Keywords überarbeitet und Bilder mit korrekten, keywordrelevanten Bildbeschreibungen versehen. Hierzu gehören auch die Snippet-Optimierung und Einarbeitung von Microdaten.

Im gegensatz zur Onpage-Optimierung bezieht sich die Offpage-Optimierung auf alle Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung, die nicht auf der Webseite stattfinden. Der Begriff „Offpage“ kommt aus dem englischen und bedeutet „Abseits der Seite“. Bei der Offpage-Optimierung geht es um den Aufbau von Reputation einer Webseite. Diese wird hauptsächlich von Backlinks bestimmt. Backlinks sind Links von anderen Webseiten, die auf die eigene Seite zeigen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Offpage-Optimierung ist der Aufbau von Erwähnungen (engl. Citation) im Internet. Dabei geht es um die Nennung des eigenen Firmennamens, der Firmenadresse, der Telefonnummer oder des eigenen Angebots auf anderen Webseiten, ohne Verlinkung zur eigenen Seite. Auch die Bewertung des eigenen Unternehmens in Webverzeichnissen verbessert die Reputation einer Webseite und gehört zur Offpage-Optimierung.

Weitere Beiträge zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO):

Seiten

Sie möchten mehr erfahren?

Media GarageRufen Sie uns an! 0331 60 02 88 25